Mobile Raumlösung für Kindertagesstätte (31.08.2018)

Mobile Raumlösung für Kindertagesstätte (31.08.2018)

Bild: Bürgermeister Manfred Krä, Kinderpflegerin Cornelia Weber, Kita-Leiterin Sandra Bräu, Erzieherin Andrea Deiß und Geschäftsstellenleiter Günter Stephan bei der Besichtigung der mobilen Raumlösung.

Anfang 2017 ging die Trägerschaft der Kindertagesstätte Maria Schutz vom Kloster der Franziskanerinnen auf die Gemeinde Aiterhofen über. Aufgrund der anwachsenden Kinderzahlen wurden seitdem umfangreiche Planungen für den Ausbau und die Generalsanierung der Kita vorangetrieben.

Bisher wurden an der Kindertagesstätte Maria Schutz eine Krippengruppe, drei Kindergartengruppen und eine gemischte Gruppe vorgehalten. Aufgrund der Kinderzahlen sind ab dem nun beginnenden Kindergartenjahr zwei Krippengruppen und vier Kindergartengruppen vorzuhalten. Die bisherige gemischte Gruppe mit Krippen- und Kindergartenkinder wird in eine Kindergartengruppe übergeführt. Für die neuen Krippenkinder wird ab sofort eine neue Krippengruppe installiert. Die Unterbringung erfolgt zunächst in einer mobilen Raumlösung, die in den letzten Wochen aufgestellt und installiert wurde. Hier sind neben dem Gruppenraum ein Vorraum mit Garderobe, ein Sanitärbereich und ein Ruheraum eingebaut. In dieser Woche werden vom Personal der neuen „Butterblumen-Gruppe“ in Zusammenarbeit mit dem gemeindlichen Bauhof die Möblierung aufgestellt und die Räume für den Krippenbetrieb, der ab nächster Woche beginnt, eingerichtet.

Bürgermeister Manfred Krä und Geschäftsstellenleiter Günter Stephan ließen sich in dieser Woche von der Kita-Leiterin Sandra Bräu die Räumlichkeiten und den Fortgang der Arbeiten erläutern. Die großzügige Containeranlage bietet beste Voraussetzungen für die Raumnutzung sowohl im Krippen- als auch als Kindergartenbereich. Die verantwortungsvolle pädagogische Arbeit in der „Butterblumen-Gruppe“ wird von der Kita-Leiterin Sandra Bräu, der Erzieherin Andrea Deiß und der Kinderpflegerin Cornelia Weber übernommen. Im Zuge der Erweiterung und Generalsanierung der Kindertagesstätte ist ab Frühjahr 2019 die Errichtung von neuen Krippenräumen durch einen Anbau an das bestehende Gebäude geplant. Im weiteren Verlauf wird dann Zug um Zug das Bestandsgebäude mit den Kindergartenräumen saniert. Die mobile Raumlösung aus diesem Grund während der gesamten Bauphase, die sich voraussichtlich über drei Jahre hinzieht, erforderlich.

 

drucken nach oben