Kinderchristmette mit Krippenspiel

Krippenspiel

Seit einigen Jahren gehört die Kinderchristmette mit dem Krippenspiel, für die Familien in der Pfarrei Oberpiebing-Salching, zu den alljährlichen Höhepunkten im weihnachtlichen Geschehen.  30 Kinder waren es diesmal, die, nach wochenlangen Proben,  unter der Leitung von Maria Bumes, in der vollbesetzten Kirche das Wunder der Heiligen Nacht inszenierten.  Für die musikalische Begleitung sorgte Pia Irlbeck mit ihrer Instrumentalgruppe. „Seht die gute Zeit ist nah, Gott kommt auf die Erde“, hieß es im Eingangslied. Miriam (Nina Miller) und Rebecca (Anna Schmidhuber) wollten die Ankunft auf keinen Fall verpassen. Die beobachteten vom Heuschober (Predigtstuhl) einer alten Scheune aus die Geschehnisse dieser wundersamen Nacht. Zuerst verkündete ein Bote des Kaisers dessen Zählgebot. Da machten sich auch Josef (Felix Wiesinger) und Maria (Viktoria Groß) auf den Weg nach Bethlehem. Dort aber war niemand bereit die beiden aufzunehmen, obwohl Maria ein Kind erwartete. In einem alten Stall fanden sie schließlich eine Herberge. Als das Jesuskind dann geboren wurde, waren Miriam und Rebecca eingeschlafen, so dass die Hirten auf dem Feld als erste die frohe Botschaft erfahren; ein Engel hat sie verkündet. Durch das Schreien des Kindes wachgeworden, erleben Miriam und Rebecca die Ankunft der heiligen drei Könige. Pfarrer Dr.Raphael Mabaka machte es deutlich: „Auch wir haben die frohe Botschaft des Engels gehört –Heute ist Jesus geboren-. Wir stehen genauso wie die Hirten vor der Krippe und wollen mit unseren Bitten zu Jesus kommen.“ Mit den Fürbitten, vorgetragen von sechs Kindern, dem kirchlichen Segen und dem Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“, ging die Kinderchristmette in der Pfarrkirche Oberpiebing zu Ende.