Ganz viele Streicheleinheiten

Ganz viele Streicheleinheiten

Jedes Kind wollte den Alpakas ganz nahe sein, sie streicheln, füttern und mit ihnen spazieren gehen.

Kinder durften Alpakas ganz nahe kommen

 

Ein besonderes Ereignis hatte sich die KLJB Aiterhofen in diesem Jahr für das Ferienprogramm der Gemeinde einfallen lassen. Unter dem Motto „tierische Abwechslung“ eröffneten sie zehn Kindern die Möglichkeit, die Gäuboden-Alpakas in Oberharthausen aus nächster Nähe kennenzulernen. Am Ferienprogramm der Gemeinde Aiterhofen beteiligt sich die Katholische Landjugendbewegung immer sehr bereitwillig und wartet alljährlich mit einem interessanten Angebot auf. So auch in diesem Jahr, als in der Vorstandschaft die Idee zum Besuch der Gäuboden-Alpakas geboren wurde. Im Vorfeld
bestens organisiert, machten sich am vergangenen Dienstag einige Mitglieder der Katholischen Landjugendbewegung mit den Kindern schon frühmorgens auf den Weg nach Oberharthausen. Den Mädchen und Buben sollte dort ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm rund um die aus den südamerikanischen Anden stammende Tierart geboten werden. Die Alpakatour stand dabei ganz im Zeichen von „erleben – entdecken – erfreuen“ und gab den Kindern tolle und interessante Einblicke in das süße Treiben der zauberhaften Tiere. Und die Erwartungen wurden mehr als erfüllt, durften die jungen Teilnehmer einen eindrucksvollen Tag hautnah im Umfeld der niedlichen Alpakas erleben. So beinhaltete die Tour u. a. das Füttern der Tiere, das Spazierenführen während einer Schatzsuche sowie auch das Gestalten eigener „Alpaka-Kunstwerke“. Der Ausflug der KLJB bereitete den Kindern sichtlich großen Spaß, vereinte er schließlich das Kennenlernen einer exotischen Tiergattung mit spielereichen Aktionenin herrlicher Umgebung in Oberharthausen.