Radwegenetz weiter ausgebaut

Radwegenetz weiter ausgebaut

Bürgermeister Manfred Krä und Geschäftsstellenleiter Günter Stephan mit Mitarbeitern der Firma Swietelsky

Für den Radwegebau Aiterhofen-Geltolfing wurden teilweise Mittel aus dem Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER-Förderung) beantragt und im August 2016 vom Amt für Ländliche Entwicklung Landau bewilligt. Dieser Radweg wurde nun in den letzten Tagen auf einer Länge von insgesamt 800 Metern zwischen der Ortseinfahrt Geltolfing und der Raiffeisenstraße Aiterhofen asphaltiert.

 

Der Radweg unterquert dabei die B8 an der Aiterachbrücke. Auf der Geltolfinger Seite der B8 wurde dieser Radweg auch für die Landwirtschaft ausgebaut. Die Bauarbeiten werden seit Mai von der Firma Swietelsky im Rahmen der Dorferneuerung Geltolfing ausgeführt. Im Zuge dieser Arbeiten wurden auch Speed-Pipe-Rohre auf der gesamten Wegelänge für eine spätere Breitbanderschließung des Ortsteils Geltolfing mit Glasfaserleitungen verlegt.

 

Bürgermeister Manfred Krä und Geschäftsstellenleiter Günter Stephan informierten sich über den Stand der Bauarbeiten, die demnächst mit der Fertigstellung der Bankette abgeschlossen werden können. Weiterhin werden noch sieben umweltfreundliche Solarleuchten entlang des Weges aufgestellt.

 

Bürgermeister Manfred Krä erläuterte, dass mit dem neuen Radweg eine wichtige und attraktive Verbindung abseits der viel befahrenen Kreisstraße entsteht. Damit wird eine Verbesserung einer umweltfreundlichen Naherholung auch in das Gebiet der Aiterachaue zwischen Geltolfing und Salching ermöglicht.

 

drucken nach oben