ILE Gäuboden unter neuer Führung (07.02.2017)

ILE-Gäuboden Vorsitzwechsel 2017

Peter Bauer übernimmt Vorsitz von Barbara Unger – Turnusmäßiger Wechsel

Bei der Übergabe des Vorsitzes (von links): Claudia Domaschka, Geschäftsstellenleiterin der VG Straßkirchen, Bürgermeister Peter Bauer von der Gemeinde Irlbach, Feldkirchens Bürgermeisterin Barbara Unger und Martin Hain, Geschäftsleiter der Gemeinde Feldkirchen.

Feldkirchen/Irlbach. (cd) Der Vorsitz in der ILE Gäuboden wechselt vereinbarungsgemäß jährlich zwischen den sieben beteiligten Gemeinden. Für das Jahr 2017 wird dieses Amt von Bürgermeister Peter Bauer, Gemeinde Irlbach, ausgeübt. Dazu fand vor Kurzem die offizielle Übergabe im Rathaus der Gemeinde Feldkirchen statt, deren Bürgermeisterin Barbara Unger den Vorsitz im vergangenen Jahr innehatte.

Mit einem Festakt am 30. März 2012 schlossen sich die Gemeinden Aiterhofen, Feldkirchen, Irlbach, Leiblfing, Oberschneiding, Salching und Straßkirchen zur „ILE Gäuboden“ (Integrierte Ländliche Entwicklung) zusammen. Mithilfe dieser Zusammenarbeit sollen Entwicklungsansätze zur Stärkung des ländlichen Raumes ermittelt und die Wirtschaftskraft ländlicher Gemeinden gestärkt werden. Ein wesentliches Instrument dieser Integrierten Ländlichen Entwicklung ist das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK), das für die Region der ILE Gäuboden erarbeitet worden ist und im vergangenen Jahr abgeschlossen wurde.

Gemeinsam die Chancen analysieren

Hier werden für die Region Gäuboden mit den sieben Mitgliedsgemeinden in einem gemeinsamen Prozess Chancen für den Raum analysiert, Entwicklungsziele definiert und Projekte initiiert. Damit soll die nachhaltige Entwicklungsfähigkeit des gesamten Raumes gestärkt und die Region als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraumes weiterentwickelt werden. Die Konzeptentwicklung wurde umfangreich durch das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern unterstützt und gefördert.

Konzepte für Glasfaser und Radwege

Bürgermeisterin Barbara Unger erinnerte bei der Übergabe auch an die drei Beteiligtenversammlungen der ILE Gäuboden im vergangenen Jahr, in denen unter anderem die Erstellung von FTTH-Masterplanungen für die sieben Gemeinden beraten und noch im Dezember abschließend gebilligt wurden. Mit diesem Leerrohrkonzept für die zukünftige Breitbanderschließung mit Glasfaserleitungen in jedes Grundstück wird es den Gemeinden ermöglicht, bei künftigen Straßen- oder Kanalbaumaßnahmen die später notwendigen Rohre für die Glasfasererschließung kostengünstig mitzuverlegen. Ferner konnten die bereits seit etwa zwei Jahren in Bearbeitung befindlichen Radwege- und Kernwegekonzepte gebilligt werden. Bevor hier mit der Umsetzung begonnen werden kann, muss noch die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange erfolgen.

Sowohl Bürgermeisterin Unger als auch Bürgermeister Peter Bauer stellten die Kooperation der sieben Gemeinden in der ILE Gäuboden als wichtige Zusammenarbeit heraus. So werden auch in diesem Jahr unter dem Vorsitz der Gemeinde Irlbach wieder mehrere Projekte wie das Kernwegenetz und Radwegekonzept abgeschlossen und neue Projekte begonnen. Wie Bürgermeister Peter Bauer ausdrücklich betonte, freut er sich auf die Aufgabe als Vorsitzender der ILE Gäuboden mit der zukunftsweisenden Zusammenarbeit der sieben Gemeinden. Mit der turnusmäßigen Übergabe des Vorsitzes wurden auch die Verwaltungsaufgaben und die Koordination auf Verwaltungsebene von Geschäftsleiter Martin Hain an die Geschäftsstellenleiterin Claudia Domaschka übergeben.

Bestens funktionierende Zusammenarbeit

Angesprochen wurde bei dieser Übergabe auch die bestens funktionierende interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Verwaltungsorganisation wie das Standesamt Gäuboden, die Rentenstelle, die kommunale Verkehrsüberwachung, die gemeinsame Personalstelle und die Steuer- und Veranlagungsstelle Gäuboden. Diese Zusammenarbeit wird mittlerweile als bayernweites Vorzeigemodell hervorgehoben.

Sehr gut etabliert haben sich im vergangenen Jahr auch die gemeinsamen Sportveranstaltungen wie Fußballturniere und Eisstockturniere. Aufgrund des sehr großen Zuspruchs der Vereine und der Bevölkerung werden diese Turniere auch heuer wieder unter der Federführung der Gemeinde Leiblfing organisiert werden.

drucken nach oben