Geltolfinger Bürgerhaus fast fertig - Baumaßnahmen stehen kurz vor dem Abschluss (01.02.2018)

Bürgerhaus fast fertig

Bild (von links nach rechts): Bürgermeister Manfred Krä, Bauamtsmitarbeiter Julian Mauerer und Architekt Hans Oswald.

Nach einjähriger Bauzeit kann nach dem Abschluss der letzten Innenausbauarbeiten das Geltolfinger Bürgerhaus bis Mitte des Monats Februar zur Nutzung freigegeben werden. Auftakt ist eine Sitzung des Aiterhofener Gemeinderates am 15. Februar mit einer vorausgehenden Besichtigung der Räumlichkeiten, wozu auch die Führungskräfte der Geltolfinger Vereine und Verbände eingeladen werden. Nach Schließung der Geltolfinger Schlossgaststätte zum Jahresende 2017 wird dieses Bürgerhaus gerade rechtzeitig den Geltolfinger Vereinen und Verbänden sowie der Dorfgemeinschaft zur Nutzung eine neue Heimat geben. Gemeinsam mit Hans Oswald vom Architekturbüro Oswald und Bauamtsmitarbeiter Julian Mauerer überzeugte sich Bürgermeister Manfred Krä über den Baufortschritt des Geltolfinger Bürgerhauses.

 

Das neue Gebäude in der Geltolfinger Ortsmitte ist nach den modernsten und zeitgemäßen Vorgaben erbaut und absolut barrierefrei. Im Erdgeschoss befindet sich ein ca. 60 qm großer Gemeinschaftsraum für kleinere Veranstaltungen und Zusammenkünfte sowie außerdem eine Küche, drei kleine Lagerräume für die Vereine und deren Vereinsfahnen sowie ein Toilettenbereich. Im Obergeschoss bietet ein Bürgersaal je nach Bestuhlung maximal bis zu 140 Personen Platz für größere Veranstaltungen der Vereine sowie auch der Gemeinde für Veranstaltungen im kulturellen Bereich. Der Bürgersaal steht auch ganz speziell dem Geltolfinger Schützenverein mit einer mobilen, modernen, digitalen Schießanlage zur Verfügung. Auch ein Schützenstüberl sowie zwei große Lagerräume befinden sich im Obergeschoss. Das dem Bürgerhaus angegliederte Feuerwehrhaus wurde im Rahmen der baulichen Maßnahmen generalsaniert und räumlich nach den aktuellen Anforderungen erweitert.

 

Sodass damit der Feuerwehr Geltolfing neben der großen Fahrzeughalle ein Ankleideraum sowie ein Büroraum und eine kleine Werkstatt zur Verfügung stehen. Wie Bürgermeister Manfred Krä mitteilte, haben das Bürgerhaus sowie das angegliederte Feuerwehrgebäude einen Gesamtkostenaufwand von rund 1,3 Millionen Euro. Dankenswerterweise wird für dieses Projekt eine große finanzielle Förderung über das europäische ELER-Programm erwartet. Die Außenanlagen des Bürgerhauses sollen im Frühjahr dieses Jahres fertiggestellt werden

drucken nach oben